auxin-herbicides-chickweed
Juli 20, 2016

„Nicht alle Auxine sind gleich.“

Nach einem gemeinsamen Forschungsprojekt von Dow AgroSciences (DAS) und der Universität Warwick wurde eine bahnbrechende Entdeckung hinsichtlich der Rezeptorbindungseigenschaften von DASs neuen Arylpicolinat-Herbiziden, zu denen auch Arylex™ active gehört, gemeldet.

Seit langem spielen synthetische Auxin-Herbizide mit ihrem komplexen Wirkungsmechanismus eine wichtige Rolle bei der Unkrautbekämpfung. Die Art und Weise, wie Auxin-Herbizide in Pflanzenzellen binden, ändert das Wachstum der bekämpfbaren Pflanzenarten und ermöglicht dadurch die Unkrautbekämpfung.

Daniel R. Kittle, Ph.D., Vice President, Research and Development, DAS sagte: „Durch die Zusammenarbeit mit der Universität Warwick gewinnen wir wichtige Einsichten bezüglich der grundlegenden Wechselwirkungen zwischen Pflanzen und unseren neuesten Auxin-Herbiziden.“

Richard Napier, Ph.D und Professor an der School of Life Sciences, Universität Warwick, der mit Dr. Kittle zusammenarbeitet, fügte hinzu: „Es gibt ein natürliches Auxin, welches das Pflanzenwachstum steuert.Es gibt auch viele synthetische Auxine, die als Herbizide wirken, indem sie das natürliche System überwältigen. Unsere jüngsten Arbeiten haben gezeigt, dass nicht alle Auxine gleich sind. Die neuen Arylpicolinate bevorzugen eine andere Bindungsstelle als natürliche Auxine und andere Auxin-Herbizide, an die sie mit hoher Affinität binden.“

BULLETIN

Melden Sie sich hier an, um die letzten Neuigkeiten und Optionen direct in Ihrer Mailbox zu erhalten