holding and examining wheat crop.
Mai 26, 2016

Arylex™ active, der Durchbruch

Arylex™ active, der Durchbruch  – Mit Roger Gast, Global Product Development Leader.

  1. Könnten Sie bitte Ihre Funktion und Ihre wichtigsten Verantwortlichkeiten bei Dow AgroSciences beschreiben?

Ich bin Global Product Development Leader für Dow AgroSciences Cereals and Broadleaf Crop GBLMT, d. h. ich bin für die Investitionsstrategie für die Forschungs und Entwicklungs (F&E) sowie für die technischen Aspekte existierender Produkte und die Entwicklung neuer Produkte verantwortlich.  Außerdem bin ich Global Biology Team Leader für ArylexTM active.

  1. Könnten Sie umreißen, wie der F&E-Prozess bei Dow AgroSciences (DAS) abläuft?

Die Entwicklung neuer Produkte wird vom so genannten Create Product Success (CPS) vorangetrieben. Dieser Prozess integriert alle F&E- und Vertriebsfunktionen mit dem Ziel, auf effiziente Weise neue Produkte zu liefern, die dem Kundenbedarf entsprechen. Er sorgt auch dafür, dass es bei der Einführung keine bösen Überraschungen gibt.  Der CPS-Prozess definiert spezifische Rollen und Verantwortlichkeiten für bestimmte Projektergebnisse, Schlüsselaktivitäten für jede Phase, den Zeitpunkt und die Abfolge von Aufgaben und Hauptentscheidungspunkte.  Der CPS wurde vor fast 20 Jahren in Europa geschaffen und ist heute die Grundlage aller DAS-Projekte, einschließlich Pipeline-Molekülen und Sortimentserweiterungen.

  1. Worin sehen Sie die wichtigsten Meilensteine in der Geschichte von DAS in den letzten 10 Jahren?

Die Einführung von „Blockbuster“-Produkten wie Aminopyralid (Grünland, Getreide), Pyroxsulam (Getreide), Spinetoram (beißende Insekten) und Isoclast (saugende Insekten) waren sicher wichtige Meilensteine.  Durch die Entwicklung und Einführung von Input-Traits wie HerculexTM, SmartStaxTM, PowerCoreTM und WideStrikeTM, die inzwischen breite Anwendung finden, wurde die Insektenbekämpfung in Mais, Sojabohnen und Baumwolle revolutioniert.  Die Einführung der Omega-9-Öl-Plattform NexeraTM Raps und Sonnenblumen haben die Industrie für gesunde Speiseöle verändert.   Auch die Entdeckung neuer Technologien wie die Herbizide Arylex (Getreide) und RinskorTM (Reis) sowie das Getreidefungizid InatreqTM active war ein wichtiger Meilenstein.

  1. Was war der ursprüngliche Grund für das Forschungsprogramm, das zu Arylex führte?

DAS war stets führend auf dem Gebiet synthetischer Auxin-Herbizide.  Da Unkräuter kaum dazu neigen, Resistenzen gegen diesen komplexen Wirkmechanismus zu entwickeln, meinten wir, dass es hier noch Spielraum für Innovationen gab.  Das Forschungsprogramm hatte mehrere Ziele, z. B. die Verbesserung der Wirksamkeit und Beständigkeit der Kontrolle, die Erweiterung des Unkrautspektrums und Aspekte des Verbleibs in der Umwelt.

  1. Wie lange dauerte der Prozess?

Das Forschungsprogramm begann Ende der 1990er Jahre mit der bahnbrechenden Entdeckung einer neuen chemischen Stoffklasse, der Arylpicolinate.  Es folgten fast acht Jahre systematischer Forschung, bis die richtige Kombination von Merkmalen gefunden war, wie sie in Arylex vorliegt. Dann waren weitere neun Jahre Produktentwicklung nötig, bevor das erste Produkt 2014 eingeführt wurde.

  1. Was waren die Marksteine während der Entwicklung?

2006 haben wir begonnen, Arylex im Feld zu testen.  Nach der ersten Charakterisierung entschied DAS 2009, Arylex auf den Markt zu bringen. 2012 war das globale Zulassungsdossier fertig und wurde in Europa und einigen anderen Ländern eingereicht. 2014 wurden dann die ersten Zulassungen bestätigt (Australien, Kanada, China), und 2015 folgte Annex-1-Listung in der EU.

  1. Worin sehen Sie die Hauptvorteile von Arylex?

Arylex wurde aus einer neuen Klasse von synthetischen Auxinen, den „Arylpicolinaten“, entwickelt, die ihm einmalige Eigenschaften im Vergleich zu anderen Auxin-Herbiziden verleiht.  Es ist bei sehr niedrigen Aufwandmengen (5-6 g/ha) wirksam, hat ein breites Anwendungsfenster in Getreidekulturen, zeigt selbst bei niedrigen Temperaturen eine konstante Wirkung und wird schnell abgebaut, sodass andere Kulturen nachgebaut werden können.  Global betrachtet kann Arylex Auxin-Herbizide mit höheren Aufwandmengen ersetzen, um zahlreiche schwer bekämpfbare Unkräuter zu kontrollieren, wie z. B.: Amarant, Weißen Gänsefuß, Hirtentäschel, Klettenlabkraut, Gemeiner Hohlzahn,  Berufkraut-Arten, Besenrauke, Erdrauch, Storchschnabel-Arten, Ambrosia, Klatschmohn und Taubnessel-Arten. Aufgrund seiner auxinähnlichen Wirkungsweise (HRAC-Gruppe O) bekämpft es Arten, die gegen ALS-Hemmer und Glyphosat resistent sind.

  1. Wo wird Arylex Ihrer Meinung nach (weltweit) die größte Wirkung haben?

Arylex wird für alle Getreideanbauregionen der Welt entwickelt, aber ich denke, dass es in Europa die größte Bedeutung haben wird, weil es das dortige Unkrautspektrum hervorragend bekämpft und dem Bedarf der Landwirte genau entspricht.  Ein weiterer wichtiger Anwendungsbereich wird die Unkrautvernichtung kurz vor Reihenkulturen sein, die mit minimaler Bodenbearbeitung angebaut werden.  Die Explosion von Glyphosat- und ALS-Hemmer-resistenten Berufkraut-Arten ist schnell zu einem Problem für die Mais- und Sojabohnenanbauregionen in Latein- und Nordamerika geworden. Arylex bekämpft besonders wirksam alle Biotypen, wenn es zum Abbrennen vor der Aussaat angewendet wird. Das Abbrennherbizid TexaroTM *, das 2015 in Argentinien eingeführt wurde, fand schnell Anklang bei den Landwirten, die es auf über 600.000 Hektar anwenden.

  1. Gegen welche resistenten Unkräuter ist Arylex wirksam?

Arylex ist besonders wirksam gegen ALS-Hemmer-resistenten Klatschmohn (in Europa), Besenrauke (in China) und Labkraut-Arten (in Kanada).  Es ist auch sehr wirksam gegen ALS-Hemmer- und Glyphosat-resistente Ambrosia, Weißen Gänsefuß und Berufkraut-Arten.

  1. In welchen Kulturen sollte Arylex hauptsächlich angewendet werden, und wie unterscheidet sich das von Kontinent zu Kontinent oder Region zu Region? 

Arylex kann in allen Sorten von Winter- oder Sommergetreide, beispielsweise in Weizen, Durum, Dinkel, Gerste, Roggen und Triticale angewendet werden, überall, wo es für diese Anbaupflanzen zugelassen ist.  In einigen Ländern ist es auch sicher in Winterhafer, wenn es in niedrigeren Aufwandmengen angewendet wird.  Für nord- und südamerikanische Länder wurde es als Abbrennherbizid entwickelt und zugelassen, das direkt vor dem Anbau von Sojabohnen, Mais und Baumwolle angewendet wird.  Es gibt ein Produkt namens ForageMaxTM *, das in Australien in Futterhackfrüchten eingesetzt werden kann.  Und DAS entwickelt auch Einsatzmöglichkeiten zur Unkrautbekämpfung in Plantagen für gewisse Baumkulturen in Europa und in mehreren anderen Regionen.

  1. Bei welchen Witterungsbedingungen kann Arylex eingesetzt werden?

Das ist einer der entscheidenden Vorteile von Arylex.  Anders als viele andere Auxin-Herbizide kann Arylex sowohl bei niedrigen als auch bei hohen Temperaturen sicher und wirksam angewendet werden.  Das bedeutet, es kann mit gleichbleibend guter Wirkung im Herbst und im frühen Frühjahr eingesetzt werden.  Vom praktischen Gesichtspunkt aus betrachtet hängt der beste Anwendungszeitpunkt auch vom Mischpartner ab.  Wie bei allen Herbiziden gibt es Grenzen. Bedingungen, die die Pflanze stressen oder das Wachstum zum Stillstand bringen, wie beispielsweise Frost und/oder starke Trockenheit können enttäuschende Ergebnisse zur Folge haben.

  1. Für welche Arylex-Produkte erhoffen Sie sich die Zulassung irgendwo auf der Welt in den nächsten 12 Monaten?

Wir hoffen, dass einige Produkte wie QuelexTM * und TarzecTM * für Getreide und ElevoreTM * zum Abbrennen in den USA zugelassen werden.  Wir rechnen auch mit der Zulassung von Quelex in einigen Nahost- und afrikanischen Ländern, von PixxaroTM * in Mexiko, RexadeTM * in Kanada und Australien und ParadigmTM * in Uruguay. Zudem hoffen wir, dass Pixxaro 2017 in Indien zugelassen wird. In Europa gab es bereits Zulassungen für PixxaroTM EC * in Dänemark und Großbritannien sowie für ZyparTM *in Dänemark. Wir hoffen, dass beide Produkte (Pixxaro und Zypar) in den meisten europäischen Ländern zugelassen werden. 

 

* Produkt – Wirkstoffe

Pixxaro EC – Arylex + Fluroxypyr

Zypar – Arylex + Florasulam

Texaro – Arylex + Diclosulam 

ForageMax – Arylex + Aminopyralid

Quelex – Arylex + Florasulam

Tarzec – Arylex + Pyroxsulam

Elevore – Arylex

Pixxaro – Arylex + Fluroxypyr

Rexade – Arylex + Pyroxsulam

Paradigm – Arylex + Florasulam

 

BULLETIN

Melden Sie sich hier an, um die letzten Neuigkeiten und Optionen direct in Ihrer Mailbox zu erhalten